Jump to content

Jan Pietsch

smap Experts
  • Posts

    1
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Jan Pietsch last won the day on May 5 2023

Jan Pietsch had the most liked content!

5 Followers

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Jan Pietsch's Achievements

Rookie

Rookie (2/14)

  • Pioneer - 1. Year of smapLand
  • Reacting Well
  • Nice Posts
  • Conversation Starter
  • First Post

Recent Badges

15

Reputation

1

Community Answers

  1. Hallo Zusammen, im Folgendem soll darum gehen, wie man das Absenden von Datensätzen durch Regeln verhindern kann. Das kann sehr hilfreich sein, wenn sichergestellt werden muss, dass die Daten bestimmte Regeln erfüllen - z. B. bei der Überprüfung, ob eine Datum in einem bestimmten Zeitfenster liegt, ob der richtige Datensatz ausgewählt wurde oder, ob eine Lesebestätigung wirklich angehakt ist. Als Beispiel soll hier eine Checkbox dienen. Das Absenden soll nur möglich sein, wenn diese angehakt ist. Hier ist die Checkbox angehakt - das Senden ist möglich. Hier ist die Checkbox nicht angehakt - das Senden ist nicht erlaubt. Um dies zu erreichen, nutzen wir die Obergrenze von Zahlengrößen in den Smaps aus. Wenn eine Zahl in einem versteckten Ergebnisfeld zu groß wird, kann der Datensatz nicht gesendet werden. Die größtmögliche Zahl liegt irgendwo bei 1e308 (eine Eins mit 308 Nullen). Wir müssen also eine Zahl berechnen, die oberhalb dieser Grenze liegt. Im Designer sähe das wie folgt aus: 1e+308 (hohe_zahl) Der Baustein 1e+308 enthält eben diesen Wert. Mul (ResultNumber) Der Baustein MUL enthält eine Formel: Wenn Checkbox (angehakt), dann wird 0 ausgegeben. Wenn nicht, dann soll die hohe Zahl (1e+308) mit sich selbst multipliziert werden. IF({Checkbox},0,MUL({hohe_zahl},{hohe_zahl})) Die Multiplikation verlässt an dieser Stelle den zulässigen Wertebereich und führt zu dem Fehler, der das Absenden verhindert. Idealerweise wird dem Nutzer der Grund für das Sendeverbot in Form eines Hinweises vermittelt, um Frustration zu vermeiden. Viel Spaß beim Ausprobieren und viele Grüße Jan Pietsch
×
×
  • Create New...