Jump to content

Benutzerverwaltung gewerbliche Mitarbeiter - Logistik


Recommended Posts

Guten Tag zusammen,

 

wir planen gerade die Ausrollung von SmapOne an mehreren Logistikstandorten.

Draußen in der Halle wird nach dem Pull-Prinzip gearbeitet. Bedeutet: Ein Fall muss dokumentiert bzw. bearbeitet werden und der Nutzer holt sich das Endgerät und führt die Aufgabe dort aus. So der ist Prozess.

Wir führen diese Prozesse demnach nicht personalisiert aus, da dies von Supervisoren unterstützt bzw. kontrolliert wird.

 

Da stellt sich mir die Frage wie es hier andere handhaben. Wird in manchen Bereichen ebenfalls mit nicht personalisierten Usern gearbeitet? 

Falls mit personalisierten Usern gearbeitet wird wie stellt ihr sicher, dass der richtige User am entsprechenden Endgerät angemeldet/registriert ist?

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Danke für deine Antwort @Bülent Erbas.

Habe mich womöglich unverständlich ausgedrückt.

Mir geht es um das Endgerät welches genutzt wird. Ein Endgerät ist bei uns nicht einem Nutzer zugeordnet, sondern einer Abteilung (Wegen der Abrechnung bezogen auf Kostenstellen).

Daher kann es durchaus sein, das heute Nutzer X und morgen oder später am selben Tag Nutzer Y das Gerät nutzt.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
×
×
  • Create New...