Jump to content

Tino Jenke

smapLand members
  • Posts

    25
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Tino Jenke last won the day on December 16 2023

Tino Jenke had the most liked content!

2 Followers

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Tino Jenke's Achievements

Contributor

Contributor (5/14)

  • Pioneer - 1. Year of smapLand
  • Great Posts
  • Helping Hand
  • Dedicated Rare
  • Nice Posts

Recent Badges

29

Reputation

1

Community Answers

  1. Ja das habe ich machen lassen, darum geht es mir jedoch nicht. Mir gehts darum diese Konfigurierbar und vorallem formatierbar zu ersetzen.
  2. Hallo zusammen, im weiteren Arbeiten mit smapOne ist uns aufgefallen, dass es wohl keine Möglichkeit gibt, Standartisiert eine Mail Signatur formatierbar an jede versendete Mail anzuhängen. In unserem Szenario wäre es super, wenn wir diese Unternehmensweit verwenden könnten, für andere wäre es jedoch sicherlich sinnvoll diese Benutzerabhängig gestalten zu können. (z. B Grundgerüst und Inhalte bis auf Name Telefonnummer Position und Mailadresse immer gleich) Danke euch VG Tino 😊✌️
  3. Hallo @Jonas Mithöfer, das lässt sich eigentlich relativ entspannt mittels PowerQuery in Excel lösen. Der liebe @Moritz hat da ein wunderbares Videotutorial erstellt in dem du Schritt-für-Schritt verstehen solltest, wie das ganze funktioniert. Alternativ kannst du natürlich auch über den Reiter Daten in deinem Creator-Account die Tabelle so filtern, dass die Namen der Kinder und die Bemerkungen angezeigt werden und das dann jedes mal als Excel importieren, allerdings ist die PQ-Variante da deutlich eleganter, da du jedes mal nur auf "Daten aktualisieren" drücken brauchst und somit die neuesten Daten einfach hinzugefügt werden können. Das ganze lässt sich da dann auch noch weiter konkretisieren (z.B. nur die Daten aus dem November anzeigen etc.) Ich hoffe ich konnte dir damit helfen. Viele Grüße 🙏
  4. Hallo Annemarie, grundlegend ist das Beispiel Mitarbeiterliste eines meiner aktuellen Szenarien in Verbindung mit dem Wunsch. Mir geht es um beides tatsächlich, sowohl Teile auslassen, als auch ausblenden aber verwendbar lassen. Beides natürlich für verschiedene Szenarien. In meinem Fall wäre es praktisch, wenn feste Bereiche gewählt und konfiguriert werden könnten.
  5. Hallo zusammen, ich hätte da mal wieder einen Feature-Wunsch. Ich fände es für unsere Anwendungsbereiche sehr praktisch, wenn es die Möglichkeit gäbe, nach dem hochladen einer Datenquelle, diese genauer konkretisieren zu können. In meinem konkreten Fall bräuchte ich zum einen die Funktion, auswählen zu können welches Arbeitsblatt verwendet werden soll (bisher ist es ja automatisch das erste) und welche Bereiche und besonders welche nicht verwendet werden sollen. Also nicht nur ausgeblendet. Aktuell ist es ja so dass, wenn ich nur 3 Spalten anzeigen lasse die Tabelle aber 6 Spalten hat, ich beim ansehen des ausgewählten Datensatzes trotzdem alle 6 sehe. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine. Danke euch VG Tino ✌️✌️
  6. Hallo @Sebastian, wie muss ich mir das vom Ablauf her Schematisch vorstellen?
  7. Hallo zusammen, ich hatte bei den Feature-Wünschen schonmal geäußert, dass ich es sehr gut fände, wenn man einzelne Einträge aus einer Wiederholungsgruppe außerhalb selbiger verwenden könnte. Da ich nun kurzfristig und zumindest übergangsweise eine Lösung benötigt habe, habe ich mir eine Möglichkeit überlegt mit der es klappen könnte. Ich habe dann versucht diese umzusetzen und Tada 🎉 hat funktioniert. Deswegen dachte ich, ich teile das mal mit euch, für den Fall jemand steht vor einem Ähnlichen Thema. VORAB: Das ist keine Lösung für Wiederholungsgruppen mit 100 Einträgen, sie sollte recht kurz sein, da das ganze sehr schnell unübersichtlich wird. Da das ganze recht komplex ist, ist hier der Link zum importieren der Smap. Da ist einiges vermutlich verständlicher: https://platform.smapone.com/portal/Creator/Apps/Import?smapVersionId=652030b4-6eb6-4cf4-bcb5-9997535eaf07&secId=f87896c4e73d6253e09bf3977ad0dfadb246a9eb&lang=de Mein Szenario war folgendes: Wir wollen eine Stundenerfassung mit dynamischer Mitarbeiterauswahl erzeugen, DSAB wird per REST-API bei Eintreten oder Austreten eines Mitarbeiters aktualisiert. Der Mitarbeiter soll nun seinen Namen und die Namen der anderen Kollegen auswählen und Dinge wie Personalnummer, Mail etc. sind damit automatisch mit abrufbar. Nun soll außerhalb der Wiederholungsgruppe festgelegt, dass z.B. nur der erste angegebene Mitarbeiter außerhalb der Gruppe angegeben werden kann (z.B. als aktuell Arbeitsverantwortlicher/Kolonnenführer etc.). Ich habe die Gruppe auf 8 Einträge beschränkt. Die Wiederholungsgruppe sieht im Designer wie folgt aus: Relevant für das Thema sind die Bausteine "NameWorker", "ResultNameWorker" und "Counter". Die Bausteine "NameWorker" Sowie "ResultNameWorker" enthalten die gleiche Formel - "CONCAT({SelectWorker[Name]})" - ist mir leider erst danach aufgefallen 🫠. Der Baustein Counter enthält die Formel - "IF(NOTEMPTY({NameWorker}),1,0)" - Damit wird die Zahl 1 jedem erzeugten Eintrag hinzugefügt. Außerhalb der Wdh.Gruppe habe ich dann folgenden Aufbau (logischerweise bis zum 8. Mitarbeiter): Der Baustein "SumWorker" zählt die Anzahl der Einträge über den "Counter". So wird immer die korrekte Summe der ausgewählten Einträge erzeugt. Darunter befindet sich der Baustein "AllNamesWorker". Dieser soll alle Namen die in der Gruppe ausgewählt wurden zusammenfassen und sie mit einem Semikolon trennen. Dafür folgende Formel: Das Ergebnis sieht dann etwa so aus: "Name Mitarbeiter;Name Mitarbeiter 2;usw." Im späteren Verlauf wollen wir diesen Baustein Stück für Stück auftrennen. Damit das unabhängig von der Position der jeweiligen Semikolons funktioniert habe ich je einen Zahlenergebnis Baustein pro möglichem Semikolon erzeugt (in meinem Fall bei 8 Einträgen, 7 maxmial mögliche Semikolons). Diesen Bausteinen musste ich dann per Formel die Position der Semikolons zuweisen. Beim 1. Semikolons passiert das mit dieser Formel: Darüber wird die Position als Zahl ausgegeben. Die TEXTPOS Formel sucht, wenn nicht konkreter angegeben, immer nach der Ersten Übereinstimmung mit der Sucheingabe. Damit also beim zweiten Baustein dieser Art nicht das selbe Ergebnis ausgespuckt wird, brauchen wir nachfolgende Formel: Damit beginnt die "Zählung" ab dem Zeichen nach der Postionsnummer des ersten Semikolons. Diese Formel muss dann bei allen nachfolgenden entsprechend angepasst werden. (Beim 2. Bezug auf den 1., beim 3. Bezug auf den 2. usw.) Dann folgen die Namensbausteine (_1stWorker ff.) mit den Formeln um den jeweiligen Namen des Mitarbeiters zu extrahieren. Beim 1. ist das auch wieder gar nicht so kompliziert. Die Formel prüft per IF Abfrage folgendes: Wenn "SumWorker" ist GENAU gleich 1 - Dann Nimm dir "AllNamesWorker" ab Zeichen 1 - Zeichen 999. Wenn das nicht der Fall ist beginnt eine neue Prüfung die überprüft: Wenn "SumWorker" ist GENAU gleich 0 - Dann zeige "Kein Mitarbeiter ausgewählt" an. Ist auch das nicht der Fall Nimm dir Den Baustein "AllNamesWorker" ab Zeichen 1 bis Zum Ergebnis von "Position 1. Semikolon" - Minus 1. Die Bausteine danach prüfen auf ähnliche Weise: Ab diesem zweiten Baustein muss per Formel nur der Text zwischen 1. und 2. Semikolon ausgegeben werden. Folgender Prüfverlauf ist darin enthalten: Wenn "SumWorker" ist Kleiner Oder Gleich 2 - Dann Nimm dir "AllNamesWorker" - Ab "Position von Semikolon 1" Plus 1 (sonst kommt das Semikolon mit) bis Zeichen 999. Wenn "SumWorker" nicht kleiner oder gleich ist, dann prüfe: Wenn "SumWorker" ist Größer oder Gleich 3, Dann nimm dir "AllNamesWorker" - Ab "Position von Semikolon 1" Plus 1 - Bis "Position von Semikolon 2" Minus 1 (Sonst kommt auch hier wieder das Semikolon mit). Damit wird jetzt der Text zwischen Semikolon 1 und 2 ausgegeben und kann außerhalb der Gruppe verwendet werden. Das selbe wird dann für die anderen Bausteine fortlaufend bearbeitet. Beim letzten Baustein muss natürlich dann nicht mehr alles geprüft werden sondern nur folgendermaßen: IF(EQUALS({SumWorker},8),SUBTEXT({AllNamesWorker},ADD({SemiPos7},1),999)). Ich weiß das ganze ist sehr komplex und eignet sich nur für bestimmte Anwendungsfälle. Aber so funktioniert es für mich auf jeden Fall in diesem Szenario erstmal. Ich hoffe das ganze ist nicht zu unverständlich geworden und ich kann irgendjemandem damit ein wenig Kopfschmerzen ersparen. 😅 Viele Grüße
  8. Hallo zusammen, kennt zufällig jemand eine Methode um multiple Webhooks für die selbe Smap einzurichten?
  9. Ich glaube das ist auf internes Kopieren für sich selbst bezogen. Zumindest Unternehmensglobal habe ich noch keine "schöne Variante gefunden". Übergangsweise werde ich das wohl so lösen müssen, dass ich im Automatismus jede DataSource im jeweils gültigen Account updaten muss.
  10. Hallo @Bülent Erbas, ich habe es mal versucht, leider jedoch ohne Erfolg. Mit der Kopie wird leider auch eine neue DataSource ID erzeugt. Ich werde die Tage mal versuchen, die ID einfach in der API vom anderen Creator zu ersetzen und auf das beste hoffen. BG
  11. Sorry @Bülent Erbas, habe jetzt erst gesehen, dass du bereits 2 mal geantwortet hast 🫠 Das klingt nach einer realistischen Möglichkeit. Das werde ich morgen mal versuchen und Feedback geben.
  12. Das habe ich bereits bei mir freigeschaltet, deswegen kann ich auch bei allen DSAB's auf die gleiche Datenquelle zugreifen, nur eben die anderen Creatoren nicht. Ich danke dir trotzdem für deine Mühen
  13. Doch leider schon. Da sind noch Personalnummer, Rolle, Mailadresse und einiges mehr hinterlegt. Deswegen ist das leider keine Option.
  14. Hallo zusammen, ich hätte da ein kleines Problem und hoffe, dass ihr mir auf eine "einfache" Art und Weise helfen könnt. Wir haben bei uns eine Mitarbeiterdatenbank, die logischerweise regelmäßig geändert wird, wenn Mitarbeiter neu ein- oder austreten. Nun soll zukünftig in fast jeder Smap per DSAB einfach nur der eigene Name in der Datenbank ausgewählt werden um aufzuzeichnen wer die Smap ausfüllt. Dieser DSAB soll logischerweise dann immer mit anpassen der Datenbank automatisch aktualisiert werden. Das funktioniert auch bei mir soweit, jedoch stoße ich auf das Problem, dass die Datenquelle immer nur für den jeweiligen Creator verwendbar ist. Ich nutze eine Datenquelle für alle Smaps und kann somit in einem Aktualisierungsvorgang den DSAB in allen von mir erzeugten Smaps anpassen. Wenn nun aber ein anderer Creator auf die gleiche Datenbank zugreifen will, tut er dies mit einer anderen Datenquelle in SmapOne. Ich kann zwar natürlich für jeden Creator die Datasource ID erfragen und jedes accessToken in PowerAutomate verwenden und das damit zum laufen bekommen, jedoch halte ich das für sehr umständlich und auf lange Sicht auch für sehr fehleranfällig. Deshalb wäre meine Frage ob es eine Möglichkeit gibt (gerne auch über die API) meine Datenquelle mit auch der selben DataSource ID mit anderen Creatoren im eigenen Unternehmen zu teilen und so den Automatismus deutlich zu vereinfachen. Ich danke euch VG Tino 😊
×
×
  • Create New...