Jump to content

smapLight: Release v1.117


Sven Brömel

Recommended Posts


Das Entwickler-Team sorgt mit dem ersten große Produkt-Update für den perfekten Start ins neue Jahr. Von der verbesserten Datenansicht, über Anpassungen im Designer und der Plattform bis hin zu klassischen Fehlerbehebungen. Wir sind ganz gespannt, wie euch das neue Update gefällt. Sagt's uns in den Kommentaren!


Zum Artikel: smapLight: Release v1.117

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Die neue Ansicht finde ich gelungen. Damit kann man schnell einen ersten Blick in die Datensätze werfen, auch bei größeren Multiselectfeldern. Die Komprimierung und Filterung in der Anzeige erleichtert es dabei. Filtern ging vorher zwar auch, aber ist nun deutlich bequemer.

Der Excelexport hat mir hingegen vorher besser gefallen und da wäre ich nicht erfreut, wenn man dabei nicht die Wahl hätte. Ich nehme jetzt ein Beispiel: Wir haben eine Multiselectabfrage gestartet mit etwa 20 Textantwortmöglichkeiten. Als Ergebnis war es realistisch, dass keins zutrifft, aber auch eins bis zwanzig. Die Kombinationen darin konnten auch alle auftreten. Vorher gab er für jedes eine separate Spalte aus, mit dem Feldinhalt "wahr" wenn ausgewählt. Am Spaltenende musste man nur zählen lassen, wie oft "wahr" angegeben ist. Dies konnte man auf alle anderen Spalten kopieren. Prozentual ging dann ebenso schnell. Wenn ich das jetzt machen möchte, muss ich aber für jede der 20 Textantworten eine Zählung generieren, da in der Zelle der Text steht. Vorher die Spaltentrennung mit der Trennung bei Semikolon ist auch nicht hilfreich, da der Inhalt in der Spalte immer unterschiedlich ist, durch die verschiedenen möglichen Kombinationen. Wenn ihr jetzt natürlich noch die Option schafft, dass Summen und Prozente eingeblendet werden können für die einzelnen Auswahlmöglichkeiten und man beliebig filtern kann, wäre dies auch interessant. Solche Abfragen nutzen wir um zu prüfen, wie der gedachte Ablauf tatsächlich umgesetzt wird. Beim Ergebnis interessiert dann zumeist bei mehreren hundert Datensätzen nur der Durchschnitt und die Prozente für eine Betrachtung. Wenn dann der einzelne Interessant wird, schaut man sich dazu auch den Bericht an. Da bietet Smapone ein unwahrscheinlich hohes Tempo. Die leichte Auswertung für jeden Creator zählte dabei mit dazu.

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

@Steffen Haußmann guter Punkt. Gerade auch, wenn ihr eure Auswertungen bereits auf dem alten Schema ("wahr" zählen) basiert, ist die zukünftige Lösung (so sie denn irgendwann mal die alte komplett ablösen wird) nicht mehr zukünftsfähig für euch bzw. ihr müsst die Auswertung dann umstellen. Danke für den Hinweis!

Link to comment
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
×
×
  • Create New...