Jump to content

Tageszeitabhängige Funktionen


Vincent Mayer
Go to solution Solved by Moritz Münzenmaier,

Recommended Posts

Moin,

mir stellte sich vor kurzem die Frage ob es möglich ist eine Funktion von einer Tageszeit abhängig zu machen bzw. eine Tageszeit generell in Funktionen zu verwenden. Aus der Dokumentation konnte ich jetzt nur einen Zeitraum als Variable rauslesen. Habe ich etwas übersehen? Gibt es eine besondere Formel?

Anwendungsbeispiele wären z.B. eine Kostenberechnung für Mietwägen, die bei einer Abgabe nach 20 Uhr mehr kosten o. ä. 

Mein Ansatz wäre jetzt einen Zeitbaustein mit 0 Uhr in der Smap zu verstecken und dann abhängig von diesem einen Zeitraum zu berechnen. Gibt es einfachere Möglichkeiten??

VG

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • Solution

Guten Morgen @Vincent Mayer,

in deinem konkreten Beispiel würde würde der versteckte Zeitbaustein nicht funktionieren, da man diesen nicht mit 0 Uhr vorbelegen würde. 

Wenn du einen Zeitstempel oder ein Zeit- und Datumsfeld hast, dann wäre die Funktion zur Überprüfung, ob der Zeitpunkt nach 20 Uhr liegt, folgende: 
GREATERTHANOREQUAL(SUBTEXT(TEXT({Timestamp}),12,2),"20") 

Wenn du nur einen Zeitbaustein hast, dann wäre es entsprechend: 
GREATERTHANOREQUAL(LEFT(TEXT({Timestamp}),2),"20") 

Was diese Formeln machen, ist die ersten beiden Zeichen der Uhrzeit mit dem Wert 20 zu vergleichen und zu prüfen, ob diese Zeichenfolge größer ist als die Zeichenfolge "20". Es ist zwar immer noch ein String als Datenformat, allerdings funktioniert der Vergleich auf diese Art. 

Man muss nur ein bisschen darauf achten, dass man nicht in die "Nach 0 Uhr" Falle tappt. "02" ist per Definition kleiner als "20" und würde damit nicht unter diese Aktivierungsregel fallen. Das bedeutet in dem konkreten Fall müssten man die Formel noch erweitern und prüfen, ob der Zeitpunkt bspw. zwischen 0 Uhr und 8 Uhr liegt. 

 

Unterbringen würde ich das dann alles in einer IF Funktion, in dem Fall in einem Zahlenergebnisfeld, welches den eventuellen Aufschlag (bzw. Faktor) ausgibt, wenn die Funktion WAHR ist, und ansonsten eben eine 0 (oder falls Faktor eben eine 1). Dann dies zur ursprünglichen Zahl addieren (bzw. multiplizieren).

  • Like 4
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
×
×
  • Create New...